Bericht über den Tagesausflug, Emmi Kaltbach und Städtli Willisau!
...weiter lesen...

Bericht über das Eidg. Schützenfest für Veteranen 2019
...weiter lesen...

Bericht über den Petanqué und Grillplausch in Obergösgen bei schönstem Wetter
vom 2. Juli 2019  ...weiter lesen...

Bericht über den Firmenbesuch bei R. Nussbaum AG, Trimbach
49 Mitglieder nahmen an dem interesanten Besuch teil! ...weiter lesen...

31. Veteranenversammlung (GV) vom 20.02.2019
91 Mitglieder besuchten die GV im Schützenhaus Obergösgen  ...weiter lesen... ...Fotos...

 Chlausenjass 2018 vom 5.12.2018
Bericht ...lesen..., Chlausenjassrangliste ...lesen..., Rangliste Jahreswertung ...lesen...,

Freundschaftsschiessen, Suppe und Spatz (13. Okt.2018)
Bericht: ...weiter lesen...  Rangliste: ...weiter lesen...

Bericht über den Petanqué und Grillplausch in Obergösgen bei schönstem Wetter
vom 3. Juli 2018  ...weiter lesen...

Bericht über den Firmenbesuch bei Motorex AG, Langenthal
42 Mitglieder besuchten die Motorex AG in Langenthal  ...weiter lesen...
30. Veteranenversammlung (GV) vom 21.02.2018
89 Mitglieder besuchten die GV im Schützenhaus Obergösgen  ...weiter lesen... ...Fotos...

 Chlausenjass 2017 vom 6.12.2017
Bericht ...lesen..., Chlausenjassrangliste ...lesen..., Rangliste Jahreswertung ...lesen...,

Freundschaftsschiessen, Suppe und Spatz (14. Okt.2017)
Bericht: ...weiter lesen...

Bericht über den VeteranInnen Ausflug ins Bundeshaus in Bern
vom 21. September 2017  ...weiter lesen...

Bericht über den Petanqué und Grillplausch in Obergösgen
vom 4. Juli 2017  ...weiter lesen...

Besichtigung der Wagenwerkstatt der Furkadampfbergbahn in Aarau
vom 4. Mai 2017  ...weiter lesen...

29. Veteranenversammlung (GV) vom 22.02.2017
80 Mitglieder besuchten die GV im Schützenhaus Obergösgen  ...weiter...

Chlaus-Jass 2016 vom 07.12.2016
Bericht: ...weiter... Rangliste:  ...weiter...

Freundschaftsschiessen und und Suppe und Spatz (08.Okt.2016)
 Bericht  ...weiter...

Tagesausflug nach Laufen vom 1. September 2016

Muikalische Schützenreise in's Laufental (Laufen/Seewen)

...weiter...


Grill- und Pétanqueabend in Obergösgen vom 05.Juli.2016


...weiter...


Firmenbesichtigung Fa. Heimbach Switzerland AG, Olten vom 24.04.2015

35 Verteraninnen und Veteranen besuchten die Firma und lernten einen Betrieb kennen der Textilien für die Papiermaschinen herstellt
...weiter...


Delegierten des Verbandes Schweizerische Schützenveteranen treffen sich in Kreuzlingen TG.

...weiter...


28. Veteranenversammlung (GV) vom 24.02.2016

82 Telnehmer nahmen an der Schützenlandsgemeinde der Schützenveteranen teil, eine Interessante Versammlung mit Wahl des neuen Präsidenten

...weiter...


Chlaus-Jass 2015 vom (02.12.15)

...weiter...


Herbstjass mit Metzgete vom (15.10.15)
...Kurzbericht weiter...

Freundschaftsschiessen und Suppe mit Spatz (10. Okt. 2015)

Bericht und Photos   


Tagesausflug nach Baden vom 3. September 2015

Ein wunderbarer Ausflug bei geeignetem Reisewetter und in gemütlicher Veteranenrunde

...weiter...


Grillplusch mit Pétanque vom 7. Juli 2015

Nicht nur der Schiesssport steht im Fokus unserer Schützenveteranen, auch gemütliches Beisammensein gehört dazu.

...weiter...


Firmenbesichtigung Fa. Stirnimann AG Olten vom 23.04.2015

Der Jura-Südfuss zeigte sich am 23. April 2015 von seiner sonnigsten Seite,

als sich auf dem Parkplatz neben dem alten Stirnimann-Gebäude

42 Veteraninnen und Veteranen zur Besichtigung der Firma Stirnimann AG
...weiter...


Jassnachmittag vom 25.03.2015

Am 25.03.2015 trafen sich eine stattliche Zahl von 30 Jassern der Veteranenvereinigung zum
ersten Mal in diesem Jahr zum gemütlichen zusammen sein bei einem Jass!
...weiter...


 

27. Veteranenversammlung (GV) vom 25.02.2015

Traditionsgemäss traf sich die Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen (VSVOG) zum 27. Rück- und Ausblick im Schützenhaus Obergösgen. Pikantes Detail: Die alte Garde eröffnete am Mittwoch die Serie von Schützentagungen.
...weiter...


 

Chlausjass vom 3. Dezember 2014

Der traditionelle Chlausjass fand dieses Jahr am 3. Dez. im Restaurant Frohsinn in Erlinsbach statt. 36 Veteraninnen und Veteranen besuchten diesen beliebten Anlass zum Jahresschluss.
...weiter...


 

Freundschaftsschiessen und Suppe mit Spatz (11. Okt. 2014)

(HFl)Zum Abschluss der Schiesssaison steht für die Schützenveteranen Olten Gösgen jeweils ein sportlicher und geselliger Anlass im Terminkalender, das Freundschaftsschiessen mit Suppe und Spatz. Es wird jeweils auf den Schiessanlagen Obergösgen 300 m und Trimbach 50 m geschossen und dient zum Saisonende vor allem der Pflege der Kameradschaft.
...weiter...


 

Tagesausflug der Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen (VSVOG)

Der diesjährige Tagesausflug vom 4. Sept. 2014 stand unter dem Motto “Lenzburg und Seetal“.
Unser Chauffeur Markus Friker sammelte die angemeldeten Veteranen und ihre Frauen ein. Weil 55 Personen teilnahmen, musste Peter Hee mit seinem Wagen noch fahren.

...weiter...


 

Grillplausch / Petanque (01. Juli 2014)

56 Personen hatten sich für den traditionellen Grillplausch vom 1. Juli angemeldet. Trotz des gleichzeitig stattfindenden WM-Spiels Schweiz-Argentinien versammelten sich immerhin 48 Veteranen, zum Teil mit Anhang, beim Hüttli auf der Munimatte in Obergösgen.

...weiter...


 

Betriebsbeschtigung der Fa. Schenker Storen (24. April 2014)

(HF) Seit Jahren ist es gute Tradition, dass im Frühjahr eine Betriebsbesichtigung durchgeführt wird. Am 24. April war die Firma Schenker Storen AG in Schönenwerd unser Gastgeber und öffnete ihre Türen, um über die Fabrikation ihrer Produkte zu informieren.

...weiter...


 

Freundschaftsschiessen und Suppe mit Spatz (12. Okt. 2013)

(HFl) Die Schützenveteranen Olten-Gösgen konnten das traditionelle Freundschaftsschiessen am 12. Oktober 2013 bei angenehmem Herbstwettter unter guten Bedingungen durchführen. Das Freundschaftsschiessen wird jeweils auf den Schiessanlagen Obergösgen 300 m und Trimbach 50 m geschossen und dient zum Saisonende vor allem der Pflege der Kameradschaft.
...weiter...


 

Jubiläumsausflug der Vereinigung der Schützen-Veteranen
Olten-Gösgen (VSVOG) vom 4.10.2013

Die VSVOG wurde am 4. Oktober 1988 im Restaurant “Zur alten Post“ in Wangen b. Olten gegründet. Dieses 25-Jahr-Jubiläum wurde am Freitag, den 4.Oktober mit einem Ausflug nach Murten würdig gefeiert. Zwei Cars der Goldstern-Reisen AG sammelten die 75-köpfige Reisegruppe ab 07.30 h an 5 Orten im Bezirk ein.
...weiter...


 

Firmenbesichtigung vom 25.04.2013

Die Schützenveteranen Olten-Gösgen besuchten die Homebase der MFGO
Am 25. April 2013 begaben sich über 50 Veteraninnen und Veteranen der VSVOG auf die Reise für die Besichtigung des Regionalflughafens Grenchen.      ...weiter...


25. Veteranenversammlung (GV) vom 27.02.2013

Die Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen lud zur 25. Generalversammlung ein.

...weiter...


Chlausjass vom 05. Dezember 2012

46
Veteraninnen und Veteranen, also genau gleich viele wie im Vorjahr, haben heuer um die Krone des Jasskönigs, oder eben um den grössten Grittibänz gekämpft. Erstmals fand dieser beliebte Anlass nicht im Gasthof Engel, Walterswil statt, da dieser bekanntlich Anfang Jahr geschlossen worden war. Das war dann auch DIE Gelegenheit für Urs Kunz, den ehemaligen Wirt des "Engels", sich voll und ganz auf das Jassen konzentrieren zu können. Er verwies dann auch sämtliche Konkurrentinnen und Konkurrenten auf die Plätze.
Aber schön der Reihe nach;
Unser Vorstandsmitglied, Franz Willi verstand es wieder bestens einen hervorragend organisierten Jass-Anlass auf die Beine zu stellen. Zu Beginn erklärte er im Rest. Frohsinn, Erlinsbach, die eingeführten Neuerungen und den damit verbundenen Ablauf. Dann konnte es beginnen. Es wurde gemischelt, ausgeteilt, undeufe-obenabe-Trumpf oder gschobe. "Anfänger" gegen "Profis" oder solche unter sich, alle Varianten wurden in den 3 Runden zu 12 Spielen durchgespielt. Konzentriert, ruhig und ohne ein böses Wort (auch wenn der Präsi mal einen "Seich" machte) wurde den ganzen Nachmittag durchgespielt.
Um 17.00 Uhr waren alle Runden gespielt und das Rechnungsbüro konnte mit den Auswertungen beginnen. Während dem stärkten sich die Jasser mit einer Zwischenverpflegung für das bevorstehende Rangverlesen. Grosse Überraschungen gab es keine. Die "Profis" vorne und die "Anfänger" hinten. Einzig das Kartenglück und die Zulosung des Partners beeinflussten letztlich die Rangierung. Aber eigentlich spielte der Rang gar keine Rolle. Das wichtigste war, alle konnten einen wunderschönen Nachmittag, in einer friedlichen Jassrunde mit ihren Kameradinnen und Kameraden aus der VSVOG geniessen. Herzlichen Dank an ALLE./fb     (Rangliste)

Die Sieger: 2. Ernst Ryf (links)   1. Urs Kunz (mitte)   3. Hans Höhener (rechts)
   
   

Freundschaftsschiessen vom 20. Oktober 2012

Spannender Wettkampf, (fast) nur Schwarztreffer am Freundschaftsschiessen der VSVOG.
Am diesjährigen, einzigen, Schiessanlass unserer Veteranenvereinigung wurde sowohl mit einer guten Beteiligung als auch mit guten Resultaten geglänzt. 63 Schützinnen und Schützen mit dem Gewehr und 10 mit der Pistole, massen sich in einem hochstehenden, freundschaftlichem Wettkampf auf den Schiessanlagen Obergösgen (300m) und Trimbach (50m).
Dank den guten Wetterbedingungen und dem notwendigen Ehrgeiz wurden wiederum hervorragende Resultate erzielt. Zugegeben, es ist nicht allen so gut gelaufen wie sie sich das gewünscht oder vorgestellt hatten. Aber das Pech der Einen ist eben das Glück der Anderen. Und so gibt es halt fast  jedes Jahr einen anderen, glücklichen, Gewinner. Allerdings, Geschenke werden keine gemacht, jeder gibt das Beste. Und so ergibt sich ein spannender Wettkampf-Nachmittag, vom ersten bis zum letzten Schuss. Alles jedoch in einer freundschaftlichen, gelösten und lockeren Atmosphäre, bei der aber die notwendige Disziplin im Umgang mit unserem Sportgerät immer an oberster Stelle steht.
Genau eine halbe Stunde nach dem “Ende Feuer“ wurde die Suppe mit Spatz im Original Gamellendeckel serviert. Es schmeckte hervorragend, die Köchinnen waren mit der Würze genau so treffsicher wie die SchützInnen mit dem Gewehr oder der Pistole. Nach ausgiebigem Mahl warteten natürlich alle mit höchster Anspannung auf die Rangverkündung. Der Vizepräsident, Hermann Flury, erlöste die Anwesenden und verlas die Rangliste. Die Sieger des diesjährigen Freundschaftsschiessen waren:

- Gewehr, Kat. A     Lenz Max, Boningen          78 Punkte
- Gewehr, Kat. D     Christen Hans, Olten          77 Punkte
- Pistole                 Kohler Peter, Hägendorf      76 Punkte

Die Gesamt-Rangliste ist im Register "Ranglisten"

Zum Schluss des Absendens dankte Hermann Flury auch noch ALLEN Helferinnen und Helfern. Den Organisatoren und Administratoren, den Vereinen welche uns ihre Schiessanlagen zur Verfügung gestellt hatten, dem Servicepersonal und der Küchencrew, welche wegen einem Wasserleitungsbruch in Lostorf etliche Schwierigkeiten (hatten die Armen doch über 4 Stunden kein fliessendes Wasser) mit Bravour meisterte und dann aber erst lange nach dem Anlass mit dem Abwasch beginnen und deswegen erst sehr spät Feierabend machen konnte. Herzlichen Dank an ALLE, und ...
... wir freuen uns auf das nächste Freundschaftsschiessen in einem Jahr. /Fritz Bütikofer, Präsident

 

 


Tagesausflug vom 06. September 2012

Punkt 09.00 Uhr starteten am Donnerstag, 06. September 2012, 65 Veteraninnen und Veteranen der Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen (VSVOG) mit 2 Bussen ab Olten zum jährlich stattfindenden Tagesausflug. Traditionell ist dieser Ausflug mit dem Besuch eines historischen Städtchens verbunden. Diesmal führte die Reise über die Landstrasse nach Burgdorf. Dort angekommen, konnten sich die TeilnehmerInnen bei Kaffee und Gipfeli für die bevorstehende Führung stärken. Rund 60 Personen teilten sich in 3 Gruppen und starteten um 10.30 Uhr mit je einer kundigen Führungsperson zum Rundgang.
Geradezu modellhafter historischer Städtebau konnten wir bewundern: Die feudale Altstadt zwischen Schloss und Kirchenhügel und die am Fusse des Schlossfelsens angesiedelte Unterstadt, welche das Gewerbe beherbergte. Die kompetenten Ausführungen der Führer machten die Sache erst recht interessant. Der Weg führte stets bergauf und endete zuoberst auf dem Hügel bei der Burgdorfer Stadtkirche, einer spätgotischen Pfeilerbasilika, welche 1471 – 1490 durch den Berner Münsterwerkmeister Niklaus Birenvogt erbaut wurde. In ihrem Innern befindet sich der kostbarste spätgotische Lettner der Schweiz.
Darauf folgte ein kurzer Abstieg um dann, einem steilen Weg folgend, das Schloss auf dem gegenüberliegenden Hügel zu besuchen. Die über 800-jährigen Backsteine des Schloss Burgdorf hätten viele Geschichten zu erzählen. Darüber wie diese Stadt entstand, rund um die grösste und besterhaltene zähringische Schlossanlage der Schweiz. Auf dem Bergfried eröffnete sich eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und das ganze Panorama vom Jura bis zu den Alpen, welche leider durch den leichten Nebel etwas eingeschränkt war. Heute beherbergt das Schloss das Schlossmuseum, Museum für Völkerkunde und das Helvetische Goldmuseum.
Nach dem Abstieg warteten bereits die Busse, um uns zum Mittagessen in den Gasthof Riedbad, bei Wasen i.E. zu bringen. Dort angekommen, war alles bestens vorbereitet und die Suppe stand auf dem Tisch bevor die letzten am Tisch sassen. Darauf folgte das Menu (2 standen zur Wahl). Und dann ging “die Post ab“. Die Inhaberin vom Riedbad, Frau Lisi Widmer, bekannt für Ihre künstlerischen Fähigkeiten, bot verschiedene musikalische und humorvolle Sketch-Einlagen zwischen Menu und Dessert. Viele hatten möglicherweise schon lange nicht mehr so gelacht wie an diesem Nachmittag, welcher dann leider viel zu schnell zu Ende ging.
Aber gegen 17.00 Uhr mussten wir uns dann wieder einsteigen und unsere Chauffeure brachten uns sicher zurück nach Olten. Es war ein wunderbarerTag, den wohl die meisten nicht so schnell vergessen werden.   /fb

 

Fotogalerie

Grillplausch von 03. Juli 2012
Kaum zu glauben, aber nach einigen ausgiebigen Regentagen verzogen sich die schweren Regenwolken im Laufe des Tages um dann auf den Abend hin der Sonne Platz zu machen. So konnten die Veteraninnen und Veteranen ohne Regenschirm auf die Munimatte in Obergösgen zum angesagten Grillplausch mit Pétanque-Spiel kommen. Ein schöner und gelungener Abend mit Grillen, Diskutieren, Spiel und Spass nahm dann seinen Lauf und ging erst sehr spät zu Ende. Alle freuen sich wohl bereits auf den nächsten, am 2. Juli 2013.

Fotogalerie

Firmenbesichtigung vom 12. April 2012
Pünktlich, wie wir schliesslich von der SBB gewöhnt, konnten die 40 TeilnehmerInnen am Haupteingang des Industriewerks Olten die Sicherheitsausrüstung in Form einer Warnweste und einer Schutzbrille anziehen.
Dann ging es los. Die drei Gruppen machten sich auf den Weg zu einem äusserst interessanten und informativen Rundgang durch das Industriewerk, wir kennen es alle noch unter der Bezeichnung Hauptwerkstatt SBB Olten.
Heute ist einfach alles viel grösser, viel moderner und manches auch viel besser. Natürlich gibt es vieles was noch gleich gemacht werden muss wie früher, aber eben viel rationeller und wahrscheinlich qualitativ besser um den Ansprüchen der Reisenden hinsichtlich Preis-/Leistungsverhältnis gerecht zu werden. Unglaublich was in den modernen Reisezug-Waggons alles an Elektronik drinsteckt. Sicherheit, Komfort, Statistik, in allen Belangen wird das Rollmaterial aus-, nach- und aufgerüstet und natürlich in regelmässigen Intervallen Unterhalten oder wenn nötig repariert. Und das alles muss schnell gehen. Sehr schnell und wieder nur so schnell, das dabei sie Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt. Und gut aussehen muss auch noch alles. Dafür ist dann die Malerei zuständig. Schier endlos ist die Liste der Arbeiten für den Unterhalt damit wir letztlich komfortabel und sicher mit der SBB reisen können. Das alles, zumindest ein (wohl eher kleiner Teil von allem) wurde uns von den 3 Gruppenführern kompetent erklärt. Vielen Dank. Auch wenn wir nicht alles verstehen konnten, wir wissen jetzt noch besser, dass wir mit der SBB sicher unterwegs sind und dass alles getan wird, dass uns auch im Zug ein funktionierendes, umweltschonendes und natürlich elektronisch gesteuertes WC zur Verfügung steht.
Was will man mehr? Gute Reise.
Fritz Bütikofer






24. Generalversammlung vom 22. Februar 2012
Die Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen führte ihre 24. GV durch.
In der Schützenhochburg Obergösgen mit Ehrenpräsident Pius Kyburz und seiner Gattin Lilly als Gastgeber zog der vor Jahresfrist ins höchste Amt der Vereinigung der Schützen-Veteranen Olten-Gösgen gewählte Fritz Bütikofer (Aarburg) am Mittwochabend im Schützenhaus eine überaus positive Bilanz: weiter...
   

Chlaus-Jass vom 07. Dezember 2011

46 Schützenveteraninnen und -veteranen trafen sich zum traditionellen Chlaus-Jass im Restaurant Engel, Walterswil. Franz Willi leitete den Jass mit seinem "Assistenten" Edgar Wyss und achtete gut darauf, dass alles mit rechten Dingen zuging. In vier Durchgängen, immer wieder mit neu zugelosten Partnern, kämpfte jeder für sich um die meisten Punkte und damit um den Sieg, für welchen er dann schliesslich nach rund 3 Stunden auch den grössten "Benz" entgegennehmen durfte. Nach dem "punktesammeln" gönnten sich die meisten eine Zwischenverpflegung um dann, frisch gestärkt, die Rangliste entgegennehmen zu können.

Die Sieger
v.l. Markus Fricker (2.) Walter Egger (1.) Stefan Marti (3.) und Fridolin Herzog (4.)
Der wiederum bestens gelungene Jass-Nachmittag endete  mit frohen Festtagswünschen und mit guten Hoffnungen auf das kommende Jahr.  /fb
Rangliste Chlaus-Jass 2011
 
1 Egger Walter 4186
2 Friker Markus 4145
3 Marti Stefan 4138
4 Herzog  Fridolin 4073
5 Kunz Urs 4066
6 Scheidegger Max 4043
7 Junker Ruth 4002
8 Kissling Ludwig 3982
9 Frei Alois 3965
10 Willi Therese 3953
11 Fürst  Ambros 3941
12 Ryf Ernst 3937
13 Squindo Rudolf 3912
14 Häfliger Christine 3911
15 Morf Jürg 3892
16 Richner Hermann 3888
17 Knubel Walter 3871
18 Hoehener Hans 3844
19 Haefeli Ruedi 3829
20 Bühler Hans 3818
21 Tscharland Urs 3793
22 Kamber Robert 3784
23 Ruch Peter 3784
24 Nussbaumer Marcel 3750
25 Frei Margrith 3746
26 Kamber  Roland 3699
27 Neyer Hugo 3694
28 Kyburz Pius 3690
29 Aerni Herbert 3646
30 Junker Paul 3623
31 Ris Roland 3604
32 Flury Hermann 3573
33 Peier Heinz 3558
34 Christen Hans 3555
35 Aerni Eugen 3547
36 Felder Jakob 3545
37 Jordi Bruno 3529
38 Gysin Walter 3525
39 Lüthi Hansrudolf 3501
40 Marocco Silvio 3484
41 Locher  Peter 3466
42 Baumann Urs Peter 3463
43 Fischer Hubert 3446
44 Buser Karl 3391
 

Freundschaftsschiessen 2011



am 01. (Vorschiessen) und 22. Oktober 2011 haben sich auf den Schiessanlagen Trimbach (50m) und Obergösgen (300m) total 77 Schützinnen und Schützen zum traditionellen Freundschaftsschiessen eingefunden. Unter besten Bedingungen wurden an beiden Schiesstagen hervorragende Resultate erzielt und damit ein echter Wettkampf um die Plätze lanciert.



Für einen reibungslosen technischen Ablauf leisteten die jeweiligen "Hausherren" sowie die Mitglieder des Vorstandes in jeder Hinsicht gute Arbeit. Nach dem Schiessen wurde dann am 22.10.2011 wieder zur traditionellen Suppe mit Spatz geladen, welcher durch die neue Küchencrew hervorragend zubereitet wurde.



Nach dieser willkommenen Stärkung warteten alle gespannt auf die Rangverkündung, welch dann auch durch den Präsidenten, nach Verdankung an alle Beteiligten für Ihren grossartigen Einsatz, vorgenommen wurde.

 

Die Sieger:
Jäggi Paul, Fulenbach, Kat. A 79 Punkte, Pfister Markus, Erlinsbach, Kat. D 77 Punkte

Rippstein Hans, Olten, Pistole 75 Punkte (fehlt)
Die vollständige Rangliste ist unter "Ranglisten" abrufbar. /fb

Städtlibesuch/Tagesausflug vom Donnerstag, 01. September 2011

In diesem Jahr war das Städtchen Laufenburg an der Reihe. Über 60 Personen haben diesen interessanten Ausflug mitgemacht. Am Morgen um 10 Uhr liessen wir uns von einer kompetenten Stadtführerin und einem Stadtführer das historische Städtchen zeigen. Beeindruckend war schon die Rhein-Landschaft, in der das Städtchen eingebettet liegt. Wir starteten auf der Brunnmatte, und mit dem Start zeigte sich das Wetter von der besten Seite. Die Geschichte von Laufenburg ist in der malerischen, weitgehend intakten Altstadt direkt spürbar. Die mittelalterlich geprägten Gassen, Winkel, Türme, Brunnen und Treppen bilden eine Einheit. Der heutige Bezirkshauptort mit dem geschützten und gepflegten Ortsbild wurde 1985 mit dem begehrten Wakkerpreis des Schweizerischen Heimatschutzes ausgezeichnet. Es lohnt sich, einen Ausflug oder eine Stadtführung in Laufenburg zu geniessen. Zum Abschluss des Rundgangs landeten wir in der Gartenwirtschaft des Restaurants Warteck und liessen uns dort direkt am Rhein einen herrlichen Apéro servieren. Zum Mittagessen wechselten wir auf den Dornhof in Magden. Dort genossen wir einerseits die schöne, hügelige Landschaft und andererseits das Mittagessen. Nach dem Essen wechselten wir, die einen zu Fuss auf einem rund 20-Minuten-Spaziergang und die anderen per Car, zur Sennweide.

Die Ankündigung im Programm war «Tiger auf der Sennweide». Dompteur Jürg Jenny geht mit seiner Grosskatzenhaltung einen neuen Weg, indem er seinen Tieren Zooverhältnisse mit weitläufigen Gehegen bietet und sie zusätzlich in Dressurstunden beschäftigt und fordert. Die eindrückliche Arbeit konnten wir in einer Probestunde in seiner grossen Raubtierhalle miterleben. Der Tagesausflug mit der Stadtführung in Laufenburg und dem Besuch auf der Sennweide hat alle Teilnehmer begeistert. /kp


Fotogalerie

Grillplausch von 05. Juli 2011
Bei wunderbarem Wetter und sehr warmen Temperaturen kamen fast 50 Veteraninnen und Veteranen
auf die Munimatte in Obergösgen zum angesagten Grillplausch mit Pétanque-Spiel.
Zuerst wurde geplauscht und gespielt, dann gegrillt und dann wieder gespielt.
Die einen vergnügten sich beim, durch Othmar Fluri instruierten, Pétanque-Spiel und
die anderen bei einem friedlichen und gemütlichen Jass. (Die mussten nicht instruiert werden);-))
Natürlich, ja, es wurde auch getrunken. Das Bier war jedenfalls schnell alle
und glücklicherweise konnten wir auf die Reserven der Männerturner zurückgreifen.
Kurz, ein gelungener Anlass, bei dem ALLE auf Ihre Kosten kamen.
(Nicht zuletzt auch wegen dem reichhaltigen, gespendeten Dessertbuffet).
Bilder sagen mehr als Worte. DANKE an ALLE!

Fotogalerie


Am Donnerstag, 14. April 2011 um 14.00 Uhr war es soweit.
Auf dem Programm stand die
Betriebsbesichtigung 2011

Herr Hansjörg Bühler und seine Crew konnten 65 Veteraninnen und Veteranen begrüssen,
welche nach Aarburg gekommen waren um an der Besichtigung der Produktion
von Küchenabdeckungen und Spülen aus Chromstahl teilzunehmen.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Franke AG,
von der Gründung vor genau 100 Jahren bis heute, sowie der Bekanntgabe
von einigen beeindruckenden Zahlen über den Verbrauch von Rohmaterial,
die Vielfalt der Produkte, sowie der in aller Welt verteilten Produktionsstätten,

ging die Schar dann in 3 Gruppen aufgeteilt, auf den Rundgang durch die Produktion.

Was wir zu sehen bekamen war in jeder Beziehung beeindruckend.
Von hochstehenden und modernsten Produktionsmethoden, z.B. einer
EDV-gesteuerten Laser-Schneidmaschine für Chromstahlbleche über
Tiefziehpressen, so gross wie ein Einfamilienhaus, bis hin zur händischen
Fertigstellung der Produkte, alles konnten wir staunend bewundern.

Und alles wurde uns auch sehr kompetent und verständlich erläutert.

Nach rund 1.5 Stunden, ging die Führung dann nach der Besichtigung der Logistikabteilung dem Ende zu.
Das war aber noch nicht das Ende. Was nun noch folgte konnte wohl der eine oder andere gut gebrauchen.
Im Landhaus, dem schönen Personalrestaurant der Franke AG wurden wir nun noch mit einem reichlich
bestückten Apéro riche verwöhnt. Dabei wurde dann auch angeregt über das eben erlebte diskutiert.

Frisch gestärkt, um einige Erfahrungen reicher und einem Präsent ging der gelungene Anlass zu Ende
und die Veteraninnen und Veteranen zufrieden nach Hause.

An unseren Gastgeber richten wir an dieser Stelle ein grosses und herzliches DANKESCHÖN.
Fritz Bütikofer, Präsident VSVOG

23. Generalversammlung der Vereinigung Schützenveteranen
in der Obergösger Schützenstube
                von WALTER ERNST, OT


Der Vorstand der Schützenveteranen Olten-Gösgen (vl.) Edgar Wyss, Peter Hee, Franz Willi,
Ehrenpräsident Pius Kyburz, Präsident Fritz Bütikofer und Hermann Flury. Es fehlt Paul Grütter.

Es gibt sie glücklicherweise auch bei den Schützenveteranen noch, die Führungskräfte aus Leidenschaft und somit die Persönlichkeiten der Jugend zum Vorbild und uns zur Ehre. Die Rede ist von Pius Kyburz, dem Präsidenten der 263 Veteranen zählenden Vereinigung von Olten-Gösgen – übrigens der grössten innerhalb des Kantons – der an der 23. GV nach erfüllten 14 Jahren als Zugpferd ins zweite Glied zurücktrat und der mit Standing Ovation zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

 

Aktive Veteranen an der Urne

«Die Veteranen haben mitgewirkt», erklärte Kyburz einleitend zu seinem Jahresbericht, der sich erfreut zeigte, dass die Initiative «Schutz vor Waffengewalt» abgelehnt wurde. Die Veteranen, aber auch viele Frauen hätten mit dem Gang an die Urne wesentlich beigetragen, dass Traditionen in Zusammenhang mit dem sportlichen Schiessen (beispielsweise dem Feldschiessen) weiter gepflegt werden könnten. Weitere Schwerpunkte im Berichtsjahr waren der Tagesausflug nach Bremgarten an die Reuss, das Freundschaftsschiessen, die Besichtigung der Dietschi AG, Druck &Medien, in Olten, der Grillplausch, darin eingebettet das Pétanquespiel, sowie das Jassturnier.

 

In der Administration seien die Abläufe optimiert und auf verschiedene Schultern verteilt worden, wurde zum Auftakt des Wahlgeschäftes vom Vorstandstisch aus verkündet. Die Crew um Präsident Pius Kyburz, Fritz Bütikofer, Paul Grütter, Edgar Wyss, den beiden Schützenmeistern Hermann Flury und Peter Hee wurde 2010 für eine weitere zweijährige Amtsperiode bestätigt. Pius Kyburz hatte damals aber auf die GV 2011 nach 14 Jahren seinen Rücktritt angekündigt. Als Nachfolger von Pius Kyburz wurde der bisherige Vizepräsident Fritz Bütikofer, ein Aarburger mit Obergösger Wurzeln, mit Akklamation ins Führungsamt gewählt.

Die von Edgar Wyss präsentierte Rechnung schloss bei einem Umsatz von Fr. 3403.55 mit einem  Einnahmen-Überschuss von Fr. 121.30 ab, was zur Folge hatte, dass der Mitgliederbeitrag bei den bisherigen acht Franken «eingefroren» wurde. Das Budget sieht Mehreinnahmen von 50 Franken vor. Ein weiterer Höhepunkt der stilvollen Generalversammlung war die Ehrung verdienter Schützen durch Hermann Flury (Schützenmeister 300 m) sowie Peter Hee (Schützenmeister Pistole).

Das Jahresprogramm sieht neben den traditionellen Highlights eine Reise nach Laufenburg an den Rhein vor, ferner das Freundschaftsschiessen in Obergösgen und schliesslich das Kantonale Veteranenschiessen (10./11. Juni) in Hägendorf sowie das Kantonal-Schützenfest im Gäu.

Pius Kyburz Ehrenpräsident

Fritz Bütikofer würdigte die Verdienste seines Vorgängers Pius Kyburz und lobte dessen Netzwerk sowie seine loyale Art den Schützen und Schützinnen gegenüber. Die Ernennung zum Ehrenpräsidenten brachte die Schützenstube zum Erschüttern. Hubert Bur (Wolfwil) dankte als Präsident der Solothurner Schützenveteranen- Vereinigung Pius Kyburz für die kooperative Zusammenarbeit und gratulierte zur verdienten Ehrung.


Chlaus-Jass vom 01. Dezember 2010

v.l.n.r. Ludwig Kissling, Olten, 2. Rang. Heinz Peier, Trimbach, 1. Rang. Werner Zahnd, Dulliken, 3. Rang

Trotz der nicht optimalen Wetterprognose haben sich über vierzig Schützenveteraninnen und Veteranen zum traditionellen Chlaus-Jass im Restaurant Engel, Walterswil, eingefunden. Humor und Abwechslung boten einen sehr gemütlichen Nachmittag. Draussen die wunderbare Winterlandschaft und drinnen wurde um viele „Jasspunkte“ gerungen. Gespielt wurden 6 Durchgänge, jeweils  zwei Runden, d.h. pro Durchgang 8 Mal  die Karten mischen und ausgeben. Nach jedem Durchgang wurden die Spieler neu zugelost. Dies führte zu Überraschungen und interessanten Gesprächen mit den neuen Jass-Partnern.

Nach einem Imbiss warteten alle gespannt auf die Rangverkündung. Die ersten drei durften einen „Spezial-Benz“, gestiftet von Ruedi Squindo, in Empfang nehmen. Selbstverständlich erhielten alle weiteren Teilnehmer auch einen „Benz“. Der tolle Jass-Nachmittag endete  mit frohen Festtagswünschen und mit guten Hoffnungen auf das kommende Jahr.  kp

Rangliste
 
1 Peier Heinz Trimbach 4101
2 Kissling Ludwig Olten 4093
3 Zahnd Werner Dulliken 4070
4 Richner Hermann Dulliken 4062
5 Bühler Hans Schönenwerd 4051
6 Kamber Robert Olten 4001
7 Felder Jakob Safenwil 3969
8 Setz Xaver Langendorf 3950
9 Buser Karl Obergösgen 3913
10 Häfeli Ruedi Olten 3877
11 Hoehener Hans Fulenbach 3877
12 Locher  Peter Olten 3869
13 Burger Roland Olten 3859
14 Willi Franz Stüsslingen 3851
15 Kissling Anton Olten 3840
16 Scheidegger Max Schönenwerd 3836
17 Squindo Rudolf Moosleerau 3803
18 Aerni Eugen Gunzgen 3775
19 Herzog  Fridolin Niedergösgen 3762
20 Gysin Walter Olten 3761
21 Frei Margrit Obergösgen 3760
22 Baumann Urs Peter Dulliken 3750
23 Thüring Alfred Olten 3712
24 Ryf Ernst Schönenwerd 3710
25 Flubacher Paul Olten 3700
26 Tscharland Urs Winznau 3688
27 Jordi Bruno Olten 3686
28 Kunz Urs Walterswil 3682
29 Frei Alois Obergösgen 3675
30 Egger Walter Wisen 3649
31 Kamber  Roland Schönenwerd 3647
32 Schenker Willy Walterwil 3646
33 Bitterli Kurt Olten 3608
34 von Allmen Hans Lostorf 3588
35 Zumstein Marie Obergösgen 3587
36 Kissling Josef Wangen 3552
37 Fischer Hubert Dulliken 3534
38 Fürst  Ambros Gunzgen 3512
39 Friker Markus Gretzenbach 3442
40 Flury Hermann Erlinsbach  3579
41 Ziegler Peter Gretzenbach 3486
 
   

 

Freundschaftsschiessen vom 11. Oktober 2014

Zum Abschluss der Schiesssaison steht für die Schützenveteranen Olten Gösgen jeweils ein sportlicher und geselliger Anlass im Terminkalender, das Freundschaftsschiessen mit Suppe und Spatz.         ...weiter...


 

Einladung zum Tagesausflug, Lenzburg / Seetal

Bericht: ...weiter...


 

Grillplausch, Petanqé, Jass in Obergösgen, Munimatt vom 1. Juli. 2014

Bericht: ...weiter...


 

Firmenbesichtigung der Fa. Schencker Storen AG, Schönenwerd vom 24. April 2014

Bericht  ...weiter...  


 

26. Veteranenversammlung (GV) vom 26.02.2014

Die Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen lud zur 26. Generalversammlung ein.

 ...weiter...


 

Chlausjass vom 4. Dezember 2013

Der traditionelle Chlausjass fand dieses Jahr am 4. Dez. im Restaurant Gäuerstübli in Wangen b. Olten statt. 40 Veteraninnen und Veteranen besuchten diesen beliebten Anlass zum Jahresschluss.
...weiter...


 

Freundschaftsschiessen und Suppe mit Spatz

(HFl) Die Schützenveteranen Olten-Gösgen konnten das traditionelle Freundschaftsschiessen am 12. Oktober bei angenehmem Herbstwettter unter guten Bedingungen durchführen. Das Freundschaftsschiessen wird jeweils auf den Schiessanlagen Obergösgen 300 m und Trimbach 50 m geschossen und dient zum Saisonende vor allem der Pflege der Kameradschaft.
...weiter...


 

Jubiläumsausflug der Vereinigung der Schützen-Veteranen
Olten-Gösgen (VSVOG) vom 4.10.2013

Die VSVOG wurde am 4. Oktober 1988 im Restaurant “Zur alten Post“ in Wangen b. Olten gegründet. Dieses 25-Jahr-Jubiläum wurde am Freitag, den 4.Oktober mit einem Ausflug nach Murten würdig gefeiert. Zwei Cars der Goldstern-Reisen AG sammelten die 75-köpfige Reisegruppe ab 07.30 h an 5 Orten im Bezirk ein.
...weiter...


 

Firmenbesichtigung vom 25.04.2013

Die Schützenveteranen Olten-Gösgen besuchten die Homebase der MFGO
Am 25. April 2013 begaben sich über 50 Veteraninnen und Veteranen der VSVOG auf die Reise für die Besichtigung des Regionalflughafens Grenchen.      ...weiter...


25. Veteranenversammlung (GV) vom 27.02.2013

Die Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen lud zur 25. Generalversammlung ein.

...weiter...


Chlausjass vom 05. Dezember 2012

46
Veteraninnen und Veteranen, also genau gleich viele wie im Vorjahr, haben heuer um die Krone des Jasskönigs, oder eben um den grössten Grittibänz gekämpft. Erstmals fand dieser beliebte Anlass nicht im Gasthof Engel, Walterswil statt, da dieser bekanntlich Anfang Jahr geschlossen worden war. Das war dann auch DIE Gelegenheit für Urs Kunz, den ehemaligen Wirt des "Engels", sich voll und ganz auf das Jassen konzentrieren zu können. Er verwies dann auch sämtliche Konkurrentinnen und Konkurrenten auf die Plätze.
Aber schön der Reihe nach;
Unser Vorstandsmitglied, Franz Willi verstand es wieder bestens einen hervorragend organisierten Jass-Anlass auf die Beine zu stellen. Zu Beginn erklärte er im Rest. Frohsinn, Erlinsbach, die eingeführten Neuerungen und den damit verbundenen Ablauf. Dann konnte es beginnen. Es wurde gemischelt, ausgeteilt, undeufe-obenabe-Trumpf oder gschobe. "Anfänger" gegen "Profis" oder solche unter sich, alle Varianten wurden in den 3 Runden zu 12 Spielen durchgespielt. Konzentriert, ruhig und ohne ein böses Wort (auch wenn der Präsi mal einen "Seich" machte) wurde den ganzen Nachmittag durchgespielt.
Um 17.00 Uhr waren alle Runden gespielt und das Rechnungsbüro konnte mit den Auswertungen beginnen. Während dem stärkten sich die Jasser mit einer Zwischenverpflegung für das bevorstehende Rangverlesen. Grosse Überraschungen gab es keine. Die "Profis" vorne und die "Anfänger" hinten. Einzig das Kartenglück und die Zulosung des Partners beeinflussten letztlich die Rangierung. Aber eigentlich spielte der Rang gar keine Rolle. Das wichtigste war, alle konnten einen wunderschönen Nachmittag, in einer friedlichen Jassrunde mit ihren Kameradinnen und Kameraden aus der VSVOG geniessen. Herzlichen Dank an ALLE./fb     (Rangliste)

Die Sieger: 2. Ernst Ryf (links)   1. Urs Kunz (mitte)   3. Hans Höhener (rechts)
   
   

Freundschaftsschiessen vom 20. Oktober 2012

Spannender Wettkampf, (fast) nur Schwarztreffer am Freundschaftsschiessen der VSVOG.
Am diesjährigen, einzigen, Schiessanlass unserer Veteranenvereinigung wurde sowohl mit einer guten Beteiligung als auch mit guten Resultaten geglänzt. 63 Schützinnen und Schützen mit dem Gewehr und 10 mit der Pistole, massen sich in einem hochstehenden, freundschaftlichem Wettkampf auf den Schiessanlagen Obergösgen (300m) und Trimbach (50m).
Dank den guten Wetterbedingungen und dem notwendigen Ehrgeiz wurden wiederum hervorragende Resultate erzielt. Zugegeben, es ist nicht allen so gut gelaufen wie sie sich das gewünscht oder vorgestellt hatten. Aber das Pech der Einen ist eben das Glück der Anderen. Und so gibt es halt fast  jedes Jahr einen anderen, glücklichen, Gewinner. Allerdings, Geschenke werden keine gemacht, jeder gibt das Beste. Und so ergibt sich ein spannender Wettkampf-Nachmittag, vom ersten bis zum letzten Schuss. Alles jedoch in einer freundschaftlichen, gelösten und lockeren Atmosphäre, bei der aber die notwendige Disziplin im Umgang mit unserem Sportgerät immer an oberster Stelle steht.
Genau eine halbe Stunde nach dem “Ende Feuer“ wurde die Suppe mit Spatz im Original Gamellendeckel serviert. Es schmeckte hervorragend, die Köchinnen waren mit der Würze genau so treffsicher wie die SchützInnen mit dem Gewehr oder der Pistole. Nach ausgiebigem Mahl warteten natürlich alle mit höchster Anspannung auf die Rangverkündung. Der Vizepräsident, Hermann Flury, erlöste die Anwesenden und verlas die Rangliste. Die Sieger des diesjährigen Freundschaftsschiessen waren:

- Gewehr, Kat. A     Lenz Max, Boningen          78 Punkte
- Gewehr, Kat. D     Christen Hans, Olten          77 Punkte
- Pistole                 Kohler Peter, Hägendorf      76 Punkte

Die Gesamt-Rangliste ist im Register "Ranglisten"

Zum Schluss des Absendens dankte Hermann Flury auch noch ALLEN Helferinnen und Helfern. Den Organisatoren und Administratoren, den Vereinen welche uns ihre Schiessanlagen zur Verfügung gestellt hatten, dem Servicepersonal und der Küchencrew, welche wegen einem Wasserleitungsbruch in Lostorf etliche Schwierigkeiten (hatten die Armen doch über 4 Stunden kein fliessendes Wasser) mit Bravour meisterte und dann aber erst lange nach dem Anlass mit dem Abwasch beginnen und deswegen erst sehr spät Feierabend machen konnte. Herzlichen Dank an ALLE, und ...
... wir freuen uns auf das nächste Freundschaftsschiessen in einem Jahr. /Fritz Bütikofer, Präsident

 

 


Tagesausflug vom 06. September 2012

Punkt 09.00 Uhr starteten am Donnerstag, 06. September 2012, 65 Veteraninnen und Veteranen der Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen (VSVOG) mit 2 Bussen ab Olten zum jährlich stattfindenden Tagesausflug. Traditionell ist dieser Ausflug mit dem Besuch eines historischen Städtchens verbunden. Diesmal führte die Reise über die Landstrasse nach Burgdorf. Dort angekommen, konnten sich die TeilnehmerInnen bei Kaffee und Gipfeli für die bevorstehende Führung stärken. Rund 60 Personen teilten sich in 3 Gruppen und starteten um 10.30 Uhr mit je einer kundigen Führungsperson zum Rundgang.
Geradezu modellhafter historischer Städtebau konnten wir bewundern: Die feudale Altstadt zwischen Schloss und Kirchenhügel und die am Fusse des Schlossfelsens angesiedelte Unterstadt, welche das Gewerbe beherbergte. Die kompetenten Ausführungen der Führer machten die Sache erst recht interessant. Der Weg führte stets bergauf und endete zuoberst auf dem Hügel bei der Burgdorfer Stadtkirche, einer spätgotischen Pfeilerbasilika, welche 1471 – 1490 durch den Berner Münsterwerkmeister Niklaus Birenvogt erbaut wurde. In ihrem Innern befindet sich der kostbarste spätgotische Lettner der Schweiz.
Darauf folgte ein kurzer Abstieg um dann, einem steilen Weg folgend, das Schloss auf dem gegenüberliegenden Hügel zu besuchen. Die über 800-jährigen Backsteine des Schloss Burgdorf hätten viele Geschichten zu erzählen. Darüber wie diese Stadt entstand, rund um die grösste und besterhaltene zähringische Schlossanlage der Schweiz. Auf dem Bergfried eröffnete sich eine atemberaubende Aussicht über die Stadt und das ganze Panorama vom Jura bis zu den Alpen, welche leider durch den leichten Nebel etwas eingeschränkt war. Heute beherbergt das Schloss das Schlossmuseum, Museum für Völkerkunde und das Helvetische Goldmuseum.
Nach dem Abstieg warteten bereits die Busse, um uns zum Mittagessen in den Gasthof Riedbad, bei Wasen i.E. zu bringen. Dort angekommen, war alles bestens vorbereitet und die Suppe stand auf dem Tisch bevor die letzten am Tisch sassen. Darauf folgte das Menu (2 standen zur Wahl). Und dann ging “die Post ab“. Die Inhaberin vom Riedbad, Frau Lisi Widmer, bekannt für Ihre künstlerischen Fähigkeiten, bot verschiedene musikalische und humorvolle Sketch-Einlagen zwischen Menu und Dessert. Viele hatten möglicherweise schon lange nicht mehr so gelacht wie an diesem Nachmittag, welcher dann leider viel zu schnell zu Ende ging.
Aber gegen 17.00 Uhr mussten wir uns dann wieder einsteigen und unsere Chauffeure brachten uns sicher zurück nach Olten. Es war ein wunderbarerTag, den wohl die meisten nicht so schnell vergessen werden.   /fb

 

Fotogalerie

Grillplausch von 03. Juli 2012
Kaum zu glauben, aber nach einigen ausgiebigen Regentagen verzogen sich die schweren Regenwolken im Laufe des Tages um dann auf den Abend hin der Sonne Platz zu machen. So konnten die Veteraninnen und Veteranen ohne Regenschirm auf die Munimatte in Obergösgen zum angesagten Grillplausch mit Pétanque-Spiel kommen. Ein schöner und gelungener Abend mit Grillen, Diskutieren, Spiel und Spass nahm dann seinen Lauf und ging erst sehr spät zu Ende. Alle freuen sich wohl bereits auf den nächsten, am 2. Juli 2013.

Fotogalerie

Firmenbesichtigung vom 12. April 2012
Pünktlich, wie wir schliesslich von der SBB gewöhnt, konnten die 40 TeilnehmerInnen am Haupteingang des Industriewerks Olten die Sicherheitsausrüstung in Form einer Warnweste und einer Schutzbrille anziehen.
Dann ging es los. Die drei Gruppen machten sich auf den Weg zu einem äusserst interessanten und informativen Rundgang durch das Industriewerk, wir kennen es alle noch unter der Bezeichnung Hauptwerkstatt SBB Olten.
Heute ist einfach alles viel grösser, viel moderner und manches auch viel besser. Natürlich gibt es vieles was noch gleich gemacht werden muss wie früher, aber eben viel rationeller und wahrscheinlich qualitativ besser um den Ansprüchen der Reisenden hinsichtlich Preis-/Leistungsverhältnis gerecht zu werden. Unglaublich was in den modernen Reisezug-Waggons alles an Elektronik drinsteckt. Sicherheit, Komfort, Statistik, in allen Belangen wird das Rollmaterial aus-, nach- und aufgerüstet und natürlich in regelmässigen Intervallen Unterhalten oder wenn nötig repariert. Und das alles muss schnell gehen. Sehr schnell und wieder nur so schnell, das dabei sie Sicherheit nicht auf der Strecke bleibt. Und gut aussehen muss auch noch alles. Dafür ist dann die Malerei zuständig. Schier endlos ist die Liste der Arbeiten für den Unterhalt damit wir letztlich komfortabel und sicher mit der SBB reisen können. Das alles, zumindest ein (wohl eher kleiner Teil von allem) wurde uns von den 3 Gruppenführern kompetent erklärt. Vielen Dank. Auch wenn wir nicht alles verstehen konnten, wir wissen jetzt noch besser, dass wir mit der SBB sicher unterwegs sind und dass alles getan wird, dass uns auch im Zug ein funktionierendes, umweltschonendes und natürlich elektronisch gesteuertes WC zur Verfügung steht.
Was will man mehr? Gute Reise.
Fritz Bütikofer






24. Generalversammlung vom 22. Februar 2012
Die Vereinigung der Schützenveteranen Olten-Gösgen führte ihre 24. GV durch.
In der Schützenhochburg Obergösgen mit Ehrenpräsident Pius Kyburz und seiner Gattin Lilly als Gastgeber zog der vor Jahresfrist ins höchste Amt der Vereinigung der Schützen-Veteranen Olten-Gösgen gewählte Fritz Bütikofer (Aarburg) am Mittwochabend im Schützenhaus eine überaus positive Bilanz: weiter...
   

Chlaus-Jass vom 07. Dezember 2011

46 Schützenveteraninnen und -veteranen trafen sich zum traditionellen Chlaus-Jass im Restaurant Engel, Walterswil. Franz Willi leitete den Jass mit seinem "Assistenten" Edgar Wyss und achtete gut darauf, dass alles mit rechten Dingen zuging. In vier Durchgängen, immer wieder mit neu zugelosten Partnern, kämpfte jeder für sich um die meisten Punkte und damit um den Sieg, für welchen er dann schliesslich nach rund 3 Stunden auch den grössten "Benz" entgegennehmen durfte. Nach dem "punktesammeln" gönnten sich die meisten eine Zwischenverpflegung um dann, frisch gestärkt, die Rangliste entgegennehmen zu können.

Die Sieger
v.l. Markus Fricker (2.) Walter Egger (1.) Stefan Marti (3.) und Fridolin Herzog (4.)
Der wiederum bestens gelungene Jass-Nachmittag endete  mit frohen Festtagswünschen und mit guten Hoffnungen auf das kommende Jahr.  /fb
Rangliste Chlaus-Jass 2011
 
1 Egger Walter 4186
2 Friker Markus 4145
3 Marti Stefan 4138
4 Herzog  Fridolin 4073
5 Kunz Urs 4066
6 Scheidegger Max 4043
7 Junker Ruth 4002
8 Kissling Ludwig 3982
9 Frei Alois 3965
10 Willi Therese 3953
11 Fürst  Ambros 3941
12 Ryf Ernst 3937
13 Squindo Rudolf 3912
14 Häfliger Christine 3911
15 Morf Jürg 3892
16 Richner Hermann 3888
17 Knubel Walter 3871
18 Hoehener Hans 3844
19 Haefeli Ruedi 3829
20 Bühler Hans 3818
21 Tscharland Urs 3793
22 Kamber Robert 3784
23 Ruch Peter 3784
24 Nussbaumer Marcel 3750
25 Frei Margrith 3746
26 Kamber  Roland 3699
27 Neyer Hugo 3694
28 Kyburz Pius 3690
29 Aerni Herbert 3646
30 Junker Paul 3623
31 Ris Roland 3604
32 Flury Hermann 3573
33 Peier Heinz 3558
34 Christen Hans 3555
35 Aerni Eugen 3547
36 Felder Jakob 3545
37 Jordi Bruno 3529
38 Gysin Walter 3525
39 Lüthi Hansrudolf 3501
40 Marocco Silvio 3484
41 Locher  Peter 3466
42 Baumann Urs Peter 3463
43 Fischer Hubert 3446
44 Buser Karl 3391
 

Freundschaftsschiessen 2011



am 01. (Vorschiessen) und 22. Oktober 2011 haben sich auf den Schiessanlagen Trimbach (50m) und Obergösgen (300m) total 77 Schützinnen und Schützen zum traditionellen Freundschaftsschiessen eingefunden. Unter besten Bedingungen wurden an beiden Schiesstagen hervorragende Resultate erzielt und damit ein echter Wettkampf um die Plätze lanciert.



Für einen reibungslosen technischen Ablauf leisteten die jeweiligen "Hausherren" sowie die Mitglieder des Vorstandes in jeder Hinsicht gute Arbeit. Nach dem Schiessen wurde dann am 22.10.2011 wieder zur traditionellen Suppe mit Spatz geladen, welcher durch die neue Küchencrew hervorragend zubereitet wurde.



Nach dieser willkommenen Stärkung warteten alle gespannt auf die Rangverkündung, welch dann auch durch den Präsidenten, nach Verdankung an alle Beteiligten für Ihren grossartigen Einsatz, vorgenommen wurde.

 

Die Sieger:
Jäggi Paul, Fulenbach, Kat. A 79 Punkte, Pfister Markus, Erlinsbach, Kat. D 77 Punkte

Rippstein Hans, Olten, Pistole 75 Punkte (fehlt)
Die vollständige Rangliste ist unter "Ranglisten" abrufbar. /fb

Städtlibesuch/Tagesausflug vom Donnerstag, 01. September 2011

In diesem Jahr war das Städtchen Laufenburg an der Reihe. Über 60 Personen haben diesen interessanten Ausflug mitgemacht. Am Morgen um 10 Uhr liessen wir uns von einer kompetenten Stadtführerin und einem Stadtführer das historische Städtchen zeigen. Beeindruckend war schon die Rhein-Landschaft, in der das Städtchen eingebettet liegt. Wir starteten auf der Brunnmatte, und mit dem Start zeigte sich das Wetter von der besten Seite. Die Geschichte von Laufenburg ist in der malerischen, weitgehend intakten Altstadt direkt spürbar. Die mittelalterlich geprägten Gassen, Winkel, Türme, Brunnen und Treppen bilden eine Einheit. Der heutige Bezirkshauptort mit dem geschützten und gepflegten Ortsbild wurde 1985 mit dem begehrten Wakkerpreis des Schweizerischen Heimatschutzes ausgezeichnet. Es lohnt sich, einen Ausflug oder eine Stadtführung in Laufenburg zu geniessen. Zum Abschluss des Rundgangs landeten wir in der Gartenwirtschaft des Restaurants Warteck und liessen uns dort direkt am Rhein einen herrlichen Apéro servieren. Zum Mittagessen wechselten wir auf den Dornhof in Magden. Dort genossen wir einerseits die schöne, hügelige Landschaft und andererseits das Mittagessen. Nach dem Essen wechselten wir, die einen zu Fuss auf einem rund 20-Minuten-Spaziergang und die anderen per Car, zur Sennweide.

Die Ankündigung im Programm war «Tiger auf der Sennweide». Dompteur Jürg Jenny geht mit seiner Grosskatzenhaltung einen neuen Weg, indem er seinen Tieren Zooverhältnisse mit weitläufigen Gehegen bietet und sie zusätzlich in Dressurstunden beschäftigt und fordert. Die eindrückliche Arbeit konnten wir in einer Probestunde in seiner grossen Raubtierhalle miterleben. Der Tagesausflug mit der Stadtführung in Laufenburg und dem Besuch auf der Sennweide hat alle Teilnehmer begeistert. /kp


Fotogalerie

Grillplausch von 05. Juli 2011
Bei wunderbarem Wetter und sehr warmen Temperaturen kamen fast 50 Veteraninnen und Veteranen
auf die Munimatte in Obergösgen zum angesagten Grillplausch mit Pétanque-Spiel.
Zuerst wurde geplauscht und gespielt, dann gegrillt und dann wieder gespielt.
Die einen vergnügten sich beim, durch Othmar Fluri instruierten, Pétanque-Spiel und
die anderen bei einem friedlichen und gemütlichen Jass. (Die mussten nicht instruiert werden);-))
Natürlich, ja, es wurde auch getrunken. Das Bier war jedenfalls schnell alle
und glücklicherweise konnten wir auf die Reserven der Männerturner zurückgreifen.
Kurz, ein gelungener Anlass, bei dem ALLE auf Ihre Kosten kamen.
(Nicht zuletzt auch wegen dem reichhaltigen, gespendeten Dessertbuffet).
Bilder sagen mehr als Worte. DANKE an ALLE!

Fotogalerie


Am Donnerstag, 14. April 2011 um 14.00 Uhr war es soweit.
Auf dem Programm stand die
Betriebsbesichtigung 2011

Herr Hansjörg Bühler und seine Crew konnten 65 Veteraninnen und Veteranen begrüssen,
welche nach Aarburg gekommen waren um an der Besichtigung der Produktion
von Küchenabdeckungen und Spülen aus Chromstahl teilzunehmen.

Nach einer kurzen Einführung in die Geschichte der Franke AG,
von der Gründung vor genau 100 Jahren bis heute, sowie der Bekanntgabe
von einigen beeindruckenden Zahlen über den Verbrauch von Rohmaterial,
die Vielfalt der Produkte, sowie der in aller Welt verteilten Produktionsstätten,

ging die Schar dann in 3 Gruppen aufgeteilt, auf den Rundgang durch die Produktion.

Was wir zu sehen bekamen war in jeder Beziehung beeindruckend.
Von hochstehenden und modernsten Produktionsmethoden, z.B. einer
EDV-gesteuerten Laser-Schneidmaschine für Chromstahlbleche über
Tiefziehpressen, so gross wie ein Einfamilienhaus, bis hin zur händischen
Fertigstellung der Produkte, alles konnten wir staunend bewundern.

Und alles wurde uns auch sehr kompetent und verständlich erläutert.

Nach rund 1.5 Stunden, ging die Führung dann nach der Besichtigung der Logistikabteilung dem Ende zu.
Das war aber noch nicht das Ende. Was nun noch folgte konnte wohl der eine oder andere gut gebrauchen.
Im Landhaus, dem schönen Personalrestaurant der Franke AG wurden wir nun noch mit einem reichlich
bestückten Apéro riche verwöhnt. Dabei wurde dann auch angeregt über das eben erlebte diskutiert.

Frisch gestärkt, um einige Erfahrungen reicher und einem Präsent ging der gelungene Anlass zu Ende
und die Veteraninnen und Veteranen zufrieden nach Hause.

An unseren Gastgeber richten wir an dieser Stelle ein grosses und herzliches DANKESCHÖN.
Fritz Bütikofer, Präsident VSVOG

23. Generalversammlung der Vereinigung Schützenveteranen
in der Obergösger Schützenstube
                von WALTER ERNST, OT


Der Vorstand der Schützenveteranen Olten-Gösgen (vl.) Edgar Wyss, Peter Hee, Franz Willi,
Ehrenpräsident Pius Kyburz, Präsident Fritz Bütikofer und Hermann Flury. Es fehlt Paul Grütter.

Es gibt sie glücklicherweise auch bei den Schützenveteranen noch, die Führungskräfte aus Leidenschaft und somit die Persönlichkeiten der Jugend zum Vorbild und uns zur Ehre. Die Rede ist von Pius Kyburz, dem Präsidenten der 263 Veteranen zählenden Vereinigung von Olten-Gösgen – übrigens der grössten innerhalb des Kantons – der an der 23. GV nach erfüllten 14 Jahren als Zugpferd ins zweite Glied zurücktrat und der mit Standing Ovation zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.

 

Aktive Veteranen an der Urne

«Die Veteranen haben mitgewirkt», erklärte Kyburz einleitend zu seinem Jahresbericht, der sich erfreut zeigte, dass die Initiative «Schutz vor Waffengewalt» abgelehnt wurde. Die Veteranen, aber auch viele Frauen hätten mit dem Gang an die Urne wesentlich beigetragen, dass Traditionen in Zusammenhang mit dem sportlichen Schiessen (beispielsweise dem Feldschiessen) weiter gepflegt werden könnten. Weitere Schwerpunkte im Berichtsjahr waren der Tagesausflug nach Bremgarten an die Reuss, das Freundschaftsschiessen, die Besichtigung der Dietschi AG, Druck &Medien, in Olten, der Grillplausch, darin eingebettet das Pétanquespiel, sowie das Jassturnier.

 

In der Administration seien die Abläufe optimiert und auf verschiedene Schultern verteilt worden, wurde zum Auftakt des Wahlgeschäftes vom Vorstandstisch aus verkündet. Die Crew um Präsident Pius Kyburz, Fritz Bütikofer, Paul Grütter, Edgar Wyss, den beiden Schützenmeistern Hermann Flury und Peter Hee wurde 2010 für eine weitere zweijährige Amtsperiode bestätigt. Pius Kyburz hatte damals aber auf die GV 2011 nach 14 Jahren seinen Rücktritt angekündigt. Als Nachfolger von Pius Kyburz wurde der bisherige Vizepräsident Fritz Bütikofer, ein Aarburger mit Obergösger Wurzeln, mit Akklamation ins Führungsamt gewählt.

Die von Edgar Wyss präsentierte Rechnung schloss bei einem Umsatz von Fr. 3403.55 mit einem  Einnahmen-Überschuss von Fr. 121.30 ab, was zur Folge hatte, dass der Mitgliederbeitrag bei den bisherigen acht Franken «eingefroren» wurde. Das Budget sieht Mehreinnahmen von 50 Franken vor. Ein weiterer Höhepunkt der stilvollen Generalversammlung war die Ehrung verdienter Schützen durch Hermann Flury (Schützenmeister 300 m) sowie Peter Hee (Schützenmeister Pistole).

Das Jahresprogramm sieht neben den traditionellen Highlights eine Reise nach Laufenburg an den Rhein vor, ferner das Freundschaftsschiessen in Obergösgen und schliesslich das Kantonale Veteranenschiessen (10./11. Juni) in Hägendorf sowie das Kantonal-Schützenfest im Gäu.

Pius Kyburz Ehrenpräsident

Fritz Bütikofer würdigte die Verdienste seines Vorgängers Pius Kyburz und lobte dessen Netzwerk sowie seine loyale Art den Schützen und Schützinnen gegenüber. Die Ernennung zum Ehrenpräsidenten brachte die Schützenstube zum Erschüttern. Hubert Bur (Wolfwil) dankte als Präsident der Solothurner Schützenveteranen- Vereinigung Pius Kyburz für die kooperative Zusammenarbeit und gratulierte zur verdienten Ehrung.


Chlaus-Jass vom 01. Dezember 2010

v.l.n.r. Ludwig Kissling, Olten, 2. Rang. Heinz Peier, Trimbach, 1. Rang. Werner Zahnd, Dulliken, 3. Rang

Trotz der nicht optimalen Wetterprognose haben sich über vierzig Schützenveteraninnen und Veteranen zum traditionellen Chlaus-Jass im Restaurant Engel, Walterswil, eingefunden. Humor und Abwechslung boten einen sehr gemütlichen Nachmittag. Draussen die wunderbare Winterlandschaft und drinnen wurde um viele „Jasspunkte“ gerungen. Gespielt wurden 6 Durchgänge, jeweils  zwei Runden, d.h. pro Durchgang 8 Mal  die Karten mischen und ausgeben. Nach jedem Durchgang wurden die Spieler neu zugelost. Dies führte zu Überraschungen und interessanten Gesprächen mit den neuen Jass-Partnern.

Nach einem Imbiss warteten alle gespannt auf die Rangverkündung. Die ersten drei durften einen „Spezial-Benz“, gestiftet von Ruedi Squindo, in Empfang nehmen. Selbstverständlich erhielten alle weiteren Teilnehmer auch einen „Benz“. Der tolle Jass-Nachmittag endete  mit frohen Festtagswünschen und mit guten Hoffnungen auf das kommende Jahr.  kp

Rangliste
 
1 Peier Heinz Trimbach 4101
2 Kissling Ludwig Olten 4093
3 Zahnd Werner Dulliken 4070
4 Richner Hermann Dulliken 4062
5 Bühler Hans Schönenwerd 4051
6 Kamber Robert Olten 4001
7 Felder Jakob Safenwil 3969
8 Setz Xaver Langendorf 3950
9 Buser Karl Obergösgen 3913
10 Häfeli Ruedi Olten 3877
11 Hoehener Hans Fulenbach 3877
12 Locher  Peter Olten 3869
13 Burger Roland Olten 3859
14 Willi Franz Stüsslingen 3851
15 Kissling Anton Olten 3840
16 Scheidegger Max Schönenwerd 3836
17 Squindo Rudolf Moosleerau 3803
18 Aerni Eugen Gunzgen 3775
19 Herzog  Fridolin Niedergösgen 3762
20 Gysin Walter Olten 3761
21 Frei Margrit Obergösgen 3760
22 Baumann Urs Peter Dulliken 3750
23 Thüring Alfred Olten 3712
24 Ryf Ernst Schönenwerd 3710
25 Flubacher Paul Olten 3700
26 Tscharland Urs Winznau 3688
27 Jordi Bruno Olten 3686
28 Kunz Urs Walterswil 3682
29 Frei Alois Obergösgen 3675
30 Egger Walter Wisen 3649
31 Kamber  Roland Schönenwerd 3647
32 Schenker Willy Walterwil 3646
33 Bitterli Kurt Olten 3608
34 von Allmen Hans Lostorf 3588
35 Zumstein Marie Obergösgen 3587
36 Kissling Josef Wangen 3552
37 Fischer Hubert Dulliken 3534
38 Fürst  Ambros Gunzgen 3512
39 Friker Markus Gretzenbach 3442
40 Flury Hermann Erlinsbach  3579
41 Ziegler Peter Gretzenbach 3486